is ehost better than ipage
 


Spiele unter der Woche sind bekanntlich immer eine Belastungsprobe für Amateurmannschaften. Viele Spieler müssen länger arbeiten und sind somit beruflich verhindert, für andere ist ein Spiel nach einem harten Arbeitstag eine wahre Tortur. Dieses Gefühl hatte man am Mittwochabend auch mal wieder bei unserer TSV-Elf in Dettingen. Natürlich fehlte mit Robin Jaksche, Stefan Steinhilber, Florian Boll, Christian Mück, Jan Schwabe (kam erst später nach) und Patrick Gasparovic, nicht nur eine Menge Erfahrung, sondern auch eine ganz gehörige Portion Klasse. Nichtsdestotrotz hat jeder Spieler im Kader den Anspruch zu spielen. Daher ist die erste Halbzeit für viele Betrachter unerklärlich. Die Bauer-Elf war körperlich und mental absolut nicht präsent auf dem Platz, so dass man als unbeteiligter Zuschauer viel mehr das Gefühl haben konnte, es handle sich hier um ein Freundschaftsspiel und nicht um ein Derby. Trotz eines zerfahrenen Spiels hätten unsere Jungs allerdings zur Halbzeit führen können…nein müssen. Doch sowohl Jonas Koll aus acht Metern, als auch Dominik Laur mit einem Kopfball scheiterten. Auf der Gegenseite hatte zwar der Gastgeber gefühlte 75 % Ballbesitz, klare Torchancen waren aber Mangelware. Einzig ein, zu Recht wegen Abseits, nicht gegebener Treffer sorgte für große Aufregung vor dem Tor von Markus Keller. Ansonsten nur Halbchancen oder Zufallsprodukte.

Nach einer saftigen Halbzeitansprache kam unsere Elf ganz anders aus der Kabine und man merkte von Minute zu Minute, wie das Spiel zu kippen begann. Die Dettinger verloren immer mehr den Faden und unsere Ofterdinger Jungs gewannen immer mehr die Überhand. Das es nicht für große Einschussmöglichkeiten oder gar ein Tor reichte lag daran, dass man eigentlich immer die falsche Entscheidung traf. Wenn geschossen werden musste, dann wurde nochmals quergelegt. Wäre ein Querlegen sinnvoller gewesen, wurde geschossen. Trotzdem hatte man das Gefühl, dass sich unsere Mannschaft auf der Siegerstraße befand. Mitte der zweiten Halbzeit fiel dann aus dem Nichts der Führungstreffer für die Gastgeber. Nachdem einmal mehr eine Flanke von Außen unbedrängt geschlagen werden durfte, veredelte Michael Quasthoff die schöne Flanke zum Dettinger Führungstreffer sehenswert. Doch damit nicht genug. Drei Minuten später, Zweikampf im Ofterdinger Strafraum, ein Schrei, ein Pfiff, Elfmeter! Fragwürdig, vor allem da zwei ähnliche Situationen im Dettinger Strafraum eben nicht zu einem Ofterdinger Strafstoß führten. Der Foulspieler Jonas Koll wollte den Pfiff aber nicht einsehen, meckerte weiter und sah nach seinem Foul auch noch wegen Meckerns die zweite Gelbe Karte und erwies seiner Mannschaft somit einen Bärendienst. Den Foulelfmeter verwandelte Mario Martin dann mit mehr Glück als Können zum 2:0. Danach war die Messe gelesen. Allerdings stemmte sich unsere Mannschaft noch gegen die Dettinger Führung, so dass zumindest weitere Gegentreffer ausblieben.

Alles in allem muss man vom Auftreten der Mannschaft etwas enttäuscht sein. Taktisch gut eingestellt, fehlten der letzte Wille und die nötige Härte um das Derby in Dettingen erfolgreich zu gestalten. Dennoch zeigt sich, trotz zwei Gegentreffer in Dettingen, eine erfreuliche Tendenz. Die in den letzten Jahren mehr als löchrige Defensive lässt seit der Amtsübernahme von Bernd Bauer kaum noch Chancen des Gegners zu. Stellt man die individuellen Fehler vor den Gegentoren ab und veredelt vorne die teilweise hochkarätigen Chancen, dann befindet sich unsere Mannschaft auf einem guten Weg. Dennoch ist man jetzt erstmal in unruhigerem Fahrwasser unterwegs, so dass es jetzt gilt: Hart  arbeiten und punkten!

 

Aufstellung: Keller, Nill, Funk, Steimle, Jaith, Laur, Rago(69.Fabian Schmid), Dürr(86.Plewa), Koll, Traub(72.Lars Schmid), Mayer(86.Schwabe)

 

Bilder vom Spiel findet ihr wieder in unserer Bildergalerie - Vielen Dank an Ulrika Felkel!

_________________________________________________________________________________________________

zu fussball.de

Sponsoren

erogluho fischersho flammerho gargiuloho generaliho guldeho kskho lindenapothekeho mc ho moeckho nillho quboho rehaktivho schaalho speidelho steinlachapothekeho tht bigho vrbankho weigeltho wuchterho zainternetho